Unsere Kandidaten für die Stadtvertreterwahl am 17. November 2013

Birgit Mersjann

Birgit Mersjann

Hartmut Polzin

Hartmut Polzin

Burkhard Scheffler

Burkhard Scheffler

Gebhard Zeug

Gebhard Zeug

Uwe Schenk

Uwe Schenk

Hans-Jürgen Witte

Hans-Jürgen Witte

Michael Preisinger

Michael Preisinger

Kurt Schwarz

Kurt Schwarz

Harald Weber

Harald Weber

Henning Becker

Henning Becker

Unsere Ziele für die Entwicklung unserer Heimatstadt:

Wir möchten Bad Doberan als lebendige und lebenswerten Stadt erhalten und weiterentwickeln.

Wir werden uns für die Verbesserung des Wohnumfeldes in den Wohngebieten Kammerhof und Buchenberg einsetzen.

Wir werden uns auch weiterhin für die Aufnahme des Klosters Bad Doberan in die Welterbeliste der UNESCO engagieren.

Wir wollen bestmögliche Bedingungen für unsere Kinder im schulischen und Kita-Bereich erreichen, z.B. durch die Sanierung der Buchenbergschule.

Wir sehen für die Zukunft der Stadt Bad Doberan großes Entwicklungspotential im Fremdenverkehr, insbesondere in den Einrichtungen des Gesundheitstourismus, und werden uns für den Tourismus und Gesundheitstourismus durch die Erhöhung der Bettenzahl und saisonverlängernde Maßnahmen einsetzen.

Wir möchten, dass die Menschen unserer Stadt hier arbeiten können und unterstützen Investitionen, die Arbeitsplätze schaffen und sichern.

Wir stehen für eine Verkehrsberuhigung durch sinnvolle Verkehrsführung in der Innenstadt und Umbau des Alexandrinenplatzes.

Wir legen unser Augenmerk darauf, dass Baumaßnahmen der Stadt senioren- und behindertengerecht ausgeführt werden.

Wir stehen für eine funktionierende örtliche Gemeinschaft, deren Grundlage aktive Vereine und Verbände sind, die unsere volle Unterstützung erfahren.

Wir setzen uns für die Erhaltung des City-Bus ein.

Wir stehen für einen offenen Dialog zur weiteren Entwicklung unseres Ortsteil Heiligendamm mit allen an diesem Projekt Beteiligten. Wir setzen uns für die Seebadanerkennung Heiligendamms ein.

Die SPD steht für ein politisches Klima der Fairness und der Toleranz.

Wir laden Sie ein, mit uns gemeinsam unsere Stadt lebens- und liebenswert zu erhalten und zu gestalten.

Ihre Meinung ist und wichtig!

Treten Sie mit uns in einen Dialog ein und sagen Sie uns, was Ihnen für unsere Stadt wichtig ist.

Sie erreichen uns unter spd-baddoberan@email.de

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail
  • PDF
  • RSS-Feed
  • zu den Favoriten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Unsere Kandidaten für die Stadtvertreterwahl am 17. November 2013

  1. Peter Mai sagt:

    Die Nazis pflastern unsere Briefkästen……jeden Tag.
    Warum besucht Ihr uns nicht????Im Kammerhof????
    Zu viel ? Dann habt Ihr auch keine Zeit für den Stadtrat!!
    Ich möchte nicht jemanden wählen nur vom Bild und geschriebenes im Flyer..
    Lächeln (;-)) wo Papier so Geduldig ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Mai
    Thünenstr. 39
    18209 Bad Doberan
    Tel.776248

  2. Dr. Wilfried Schneider sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Preisinger,
    es ist höchst dankenswert, daß Sie sich dafür einsetzen, daß der Anschluß an moderne Medien kein Privileg für wenige sein soll. Wie Sie aus der Wochenendausgabe der OZ vom 23./24.11.13; Lokalseite Bad Doberan; entnehmen können, ist dies in Wittenbeck nicht der Fall. Hier hat die Gemeinde dafür gesorgt, daß mit drei Kopfstationen der Ortskern ordentlich über- (Wohnbereiche der Gemeinderatsmitglieder) und eine große Zahl der Gemeindemitglieder entsprechend unterversorgt wird. Das Aufstellen einer vierten Kopfstation wurde nach meiner Kenntnis nicht erst in Erwägung gezogen – auf Vorschläge zum Umstellen der dritten Station an einen Standort, der das ganze Problem auf einfache Weise lösen würde, reagieren die Verantwortlichen erst gar nicht. Ich habe gestern bereits dem Landrat eine umfassende Information zugehen lassen – ein Vorstoß von Ihrer Seite in dieser Angelegenheit würden die Interessen der betroffenen Einwohner in Wittenbeck sicherlich unterstützen.
    Uns mißfällt in höchstem Maße, daß ausgegebene Fördergelder – das Geld für Straßenverschönerung(!)- siehe OZ vom 10.10.13 und Breitbandversorgung käme aus verschiedenen Töpfen und deshalb sei keine Abstimmung möglich, ist ein dummer Stubenwitz (Theis, Bad Doberan-Land).
    Gern stehe ich für weitere Rückfragen bereit.
    Dr. W. Schneider
    0151-21210586

Schreib einen Kommentar